Richtfest in den Roermonder Höfen, Mönchengladbach

Die ersten Mieter sollen im Juli 2018 einziehen.

 

Auf dem Areal des ehemaligen Zentralbades, im Herzen der Stadt Mönchengladbach, entsteht z.Zt. ein neues Quartier für Wohnen und Arbeiten. 130 Wohnungen, 6.000 m² Bürofläche, 1.000 m² Gastronomie, eine drei-gruppige Kindertagesstätte und mehr als 300 Parkplätze sind hier z.Zt. im Bau.

Jetzt konnte Richtfest gefeiert werden.

„Sie alle können abschätzen, dass der Weg bis hierhin nicht immer ganz einfach war. Wir von der nesseler grünzig gruppe wollten ursprünglich nur bauen und die technischen Gewerke planen. Es stellte sich heraus, dass es für das Projekt gut ist, wenn wir die Kräfte mit van Pol Beheer bündeln und es in einem jointventure zu Ende führen“, sagte der Geschäftsführer des Projektentwicklers Gondo Immobilien und des Generalunternehmers nesseler bau, Fritz Schupp.

Seitdem geht es rasant voran. Bereits im Juli nächsten Jahres sollen die ersten Bewohner ihre schicken Wohnungen beziehen. Der Abschluss des gesamten Projekts ist für Ende 2018 geplant. Dann stehen rund 350 zusätzliche Büroarbeitsflächen zur Verfügung.

Der Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach Hans Wilhelm Reiners, hob die zentrale Bedeutung des Standorts für die „wachsende Stadt“ noch einmal hervor, denn nicht umsonst stand an selber Stelle einmal das Zentralbad.

v.l.n.r.: Léon von Horen (van Pol Beheer B.V.), Fritz Schupp (nesseler bau), Hans Wilhelm Reiners (OB Stadt Mönchengladbach), Daniel Stubbe (Polier nesseler bauwerk), Dr.-Ing. Burkhard Schrammen (Architekt), Dr.-Ing. Gregor Bonin (Baudezernent Stadt Mönchengladbach), Klaus Niewöhner-Pape (Industria Wohnen GmbH)

 

zurück zu den Pressemitteilungen